Wir über uns

Seit 1946 gibt es in Thüringen eine “Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes”. Damals gründeten die Überlebenden der faschistischen Haftstätten und Konzentrationslager und die Frauen und Männer aus dem antifaschistischen Widerstand diese Organisation, die der Vertretung der sozialen und politischen Interessen des “anderen Deutschlands” diente.

Ihre Forderung lautete: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Die aus dem KZ Buchenwald nach Hause zurückkehrenden Häftlinge brachten das Vermächtnis des Schwurs von Buchenwald mit:
Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel!
Dieses Vermächtnis setzt die VVN-BdA Thüringen bis heute in praktischer antifaschistischer Politik um.
Die VVN war in der antifaschistisch-demokratischen Ordnung und in den ersten Jahren der DDR ein wirksamer Vertreter der Interessen der Verfolgten des Naziregimes und ihrer Hinterbliebenen.

Nach der Auflösung des Verbandes 1953 auf dem Gebiet der DDR (als plurale Organisation passte sie wohl nicht in das zentralistisch geführte politische System der DDR) gab es VdN-Kommissionen als beratende Organe bei den Räten der Bezirke und Kreise sowie Komitees der antifaschistischen Widerstandskämpfer bei den Kreis- und Bezirksleitungen der SED.

Nach der politischen Wende bildeten sich 1990 auf Initiative der Verfolgten und antifaschistisch gesinnter Bürger provisorische Vorstände der Verfolgten des Naziregimes und eines „Bundes der Antifaschisten“.

Noch im gleichen Jahr wurden auch in Thüringen der provisorische Landesvorstand und Basisgruppen in den Kreisen konstituiert. Am 4.10.1990 gründeten die Delegierten der Basisgruppen auf ihrer ersten Landeskonferenz den Verband der Verfolgten des Naziregimes und ihrer Angehörigen in Thüringen. Er wurde damit Rechtsnachfolger der 1953 in Thüringen aufgelösten VVN.

Es gab von Anfang an eine enge Zusammenarbeit beider Verbände VdN und BdA, die in Thüringen als einem der ersten ostdeutschen Bundesländer zur Vereinigung führte. Auf der Landesdelegiertenkonferenz am 17.10.1998 wurde der „Thüringer Verband der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten – TVVdN/BdA – e.V.“ gegründet.